Munzar & Schwabenschmalz

Bretonischer Fischsuppeneintopf "Cotriade"

für 4 Portionen

2 kg küchenfertiger Fisch (z.B. Makrele, Knurrhahn, Goldbrasse, Schellfisch, Meeraal, Seelachs, gemischt)
3 Zwiebeln
1 kleine Stange Lauch
2 Knoblauchzehen
1 Lorbeerblatt
1 Thymianzweig
1 Petersilienstängel
2 1/2 l heißes Wasser
Meersalz
4 große Kartoffeln
5 fein gehackte Schalotten
5 EL Weißweinessig
1 TL Dijon-Senf
3 EL Olivenöl
Salz
weißer Pfeffer
1 Stangenweißbrot
50 g Butterschmalz
Petersilie zum Garnieren


Zubereitung

Die Fische in 3-4 cm breite Stücke schneiden. Danach Zwiebeln, Lauch und Knoblauchzehen in Ringe schneiden und mit den Kräutern ins gesalzene, kochende Wasser geben. Zugedeckt etwa 20 Minuten kochen lassen.

Die Kartoffeln in der Zwischenzeit grob würfeln und etwa 10 Minuten mitkochen. Anschließend die Fischstücke dazu geben. 5-8 Minuten ziehen lassen.

Für die Sauce die Schalotten fein würfeln und mit Essig, Senf und Öl verrühren. Sehr kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Weißbrotscheiben in Butterschmalz goldgelb rösten.

Fische und Kartoffeln aus dem Sud nehmen und abtropfen lassen. Dann auf einer Platte mit Petersilie garnieren.

Den Fischfond in einen tiefen Teller über die gerösteten Weißbrotscheiben durchseihen.

Der Fisch und die Kartoffeln werden getrennt serviert.

Die scharf-saure Sauce erst kurz vor dem Servieren über die Fische geben.